Winterliche Gemüsepürees

Ich gebe zu, dass auch ich „süßes“ Gemüse wie Pastinaken und Petersilienwurzeln eher stiefmütterlich behandle. Sie kommen bei mir vor allem beim wöchentlichen Ansetzen meiner Knochenbrühe zum Einsatz. Gebraten oder stückchenweise gegart mag ich sie wirklich gar nicht. Püriert schmeckt die leichte Süße dagegen unwiderstehlich, wie ich finde!

Dieses Püree eignent sich im Winter wunderbar als Beilage zu allem möglichen Fleisch und Fisch.

Grundrezept:

Gemüse bürsten und in Scheiben schneiden (mit Schale ist vollkommen ok), in einem Topf knapp mit Wasser oder Knochenbrühe bedecken und mit einer guten Prise Salz etwa 10 Minuten weich köcheln lassen. Derweil Petersilie hacken und gegen Ende der Garzeit hinzufügen. Mit dem Zauberstab pürieren und je nach Gusto einen ordentlichen Schwung eines festen Fettes der Wahl unterheben.

Funktioniert mit:
Möhren
Pastinaken
Petersilienwurzel
Süßkartoffel (geschält)
Rote Beete
Sellerie (geschält)

Lange glaubte ich nicht an die Nomato-Sauce, bis sie mir vor Kurzem durch Zufall selbst gelang: Man sollte dabei die rote Beete nicht überbewerten, zumindest verleiht sie der Sauce m.E. nicht den tomatigen Geschmack, nach dem man sucht. Aber mit einem relativ hohen Anteil an Pastinake – evtl. auch Sellerie – und nur wenig rote Beete für die Färbung klappt es ganz gut. Nach Belieben noch Oregano oder Basilikum zufügen!

Advertisements

2 Gedanken zu „Winterliche Gemüsepürees

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s